Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

Setup 31 – Tim Grams – Der bloggende Bahner

1. Wer bist Du, was machst Du und wo haben wir uns das erste mal kennengelernt?
Mein Name ist Tim Grams. Ich habe vergangenes Jahr meine Ausbildung
zum Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Fahrweg, kurz
Fahrdienstleiter, beende und bin seitdem für Hannover Hauptbahnhof tätig.
Als Fahrdienstleiter ist man verantwortlich für die Zugfahrten seines
Bereichs. Bei Störungen und Bauarbeiten muss man schnell handeln, damit
der Bahn-Betrieb am Laufen bleibt. Eine große Verantwortung. Ebenfalls bin
ich im Netz als “Der bloggende Bahner” aktiv. Auf meinem Blog und
YouTube-Kanal informiere ich Ober unterschiedliche Bahn-Themen und gehe
meist sehr tief ins Detail und durchleuchte Hintergründe, die für den Kunden
nicht einsehbar sind. Mein Ziel ist es Aufklärung in Sachen “Bahn-Betrieb” zu
leisten, damit der Kunde und auch andere Bahn-Mitarbeiter aus anderen
Bereichen Verständnis aufbringen.
Kennengelernt haben wir uns auf dem DB-Event “Mobilität erleben” in Berlin.
Zuvor hatten wir aber schon kurzen Kontakt auf Twitter.

2. Welche Bahncard hast Du oder welches Ticket nutzt Du meistens?
Eine BahnCard habe ich leider nicht. Als Bahn-Mitarbeiter kann ich aber auf
sogenannte “Freifahrten” zurückgreifen. Da die Anzahl, der mir zur Verfügung
stehenden Freifahrten oft nicht ausreichen, muss ich, wie jeder andere Bahn Kunde
auch, meine Tickets buchen und bezahlen. Mit einiger Erfahrung in
dem Bereich finde ich immer wieder einen ganz guten Sparpreis für meine
Strecken.

3. Wie oft fährst Du Bahn und welche Zuge nutzt Du?
Wie oft ist schwer zu sagen. Es gibt Monate, da bin ich jede Woche
mehrfach unterwegs und dann wieder welche, wo kaum Bahn gefahren wird.
Dennoch lege ich seitdem ich bei der Bahn arbeite, jedes Jahr um die 15.000
Zugkilometer zurück, was aus meiner Sicht nicht gerade wenig ist. Ich
bevorzuge für meine Reisen den Fernverkehr. Halte aber auch mal nach
besonderen Regionalbahnen Ausschau.

4. Platzreservierung oder Risiko?
Bisher habe ich nur zwei Mal einen Platz reserviert. Also fast immer volles
Risiko.

5. Was hast Du meistens bei Deinen Bahnfahrten dabei?
Auf meiner Reise sind mein MacBook, mein iPad, natürlich mein iPhone und
meine Kopfhörer stets im Gepäck neben einer Kleinigkeit zu essen und den
vielen Ladekabeln.

6. Wie vertreibst Du Dir die Zeit im Zug?
Auf meinen Bahnfahrten ist meistens Arbeiten angesagt. Da ich im Zug
sowieso kein Auge zubekomme, bleibt mir neben dem Entspannen auch
nichts anderes übrig. Zudem bin ich im Zug sehr produktiv und kann in
vergleichsweise kurzer Zeit viel erledigen. Vor allem alles was mit offline Arbeit
zu tun hat.

7. Was ist fur Dich die perfekte Bahnlektüre /-Musik -/Film
Bücher und Filme konsumieren mache ich ganz selten in der Bahn, eher
Musik hören. Hierfür habe ich einige Playlisten auf Spotify zusammengestellt,
die ich auch stets mit meiner Community teile. Für jedes Thema und jeden
Anlass ist etwas dabei.

8. Hast Du schon ein nachhaltiges Erlebnis im Zug/auf dem Bahnhof gehabt?
Wenn ich mitbekomme, dass Reisende Probleme haben, probiere ich zu
helfen. Als Blogger möchte ich natürlich auch aufklären, sodass ich versuche
mit meinem vorhandenen Wissen den Menschen einiges Ober den Bahnbetrieb
zu erzählen. Viele sind sehr aufgeschlossen und nehmen das neue
Wissen an und fahren in Zukunft mit einem anderen Blickwinkel Zug. Eine
explizite nachhaltige Situation kann ich dir aber nicht nennen, da ich die
Reisenden meistens nur einmal sehe.

9. Was findest Du gut im Zug/am Bahnhof?
Wirklich super beim Reisen mit der Bahn ist die Tatsache, dass ich
automatisch zwei Dinge gleichzeitig erledige. Ich erreiche mein Ziel und kann
ohne etwas dafür zu tun, nebenbei Arbeiten. Wirklich klasse. Am Bahnhof
fühle ich mich generell immer wohl, zumal an den großen Bahnhöfen immer
alles ist was man braucht. Auch Internet !

10. Was stört Dich im Zug/am Bahnhof
Im Zug stört mich nur etwas, wenn ich meine Kopfhörer einmal herausnehme
und mir bei 5 Minuten Verspätung die ,.Weltuntergangsfloskeln” der
Reisenden anhören muss. Kommt leider zu oft vor. Am Bahnhof stört mich in
manchen Fällen die Sauberkeit. Dafür mache ich aber nicht die Bahn
verantwortlich, sondern nehme viel mehr die Kunden in die Pflicht, da diese
sich meist verhalten, wie im Schweinestall. Allerdings auch nicht alle.

11. Gibt es eine Anekdote von einer Bahnfahrt die Du hier mitteilen möchtest?
Keine wirkliche Anekdote, aber mir gefällt es, wenn die Zugbegleiter von
ihrer ,.perfekten” Ansage im Zug etwas abweichen und mit Herz und Blut bei
der Sache sind und den Spaß nicht aus den Augen verlieren.

12. Wie sieht für Dich der Personenverkehr der Zukunft aus?
Momentan sieht es leider alles andere als rosig aus. Dennoch bin ich davon
überzeugt, dass sich in den nächsten Jahren einiges tun wird. Die Bahn wird
zu alter Stärke zurückfinden und den Fernbussen und Billigfliegern den
Schweiß auf die Stirn treiben. Das System ist gut, kann aber noch deutlich
besser werden. Ich werde weiterhin alles im Auge haben und darüber
berichten. Ich freue mich auf die Zukunft.

%d bloggers like this: