Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

Hello World: Die Reise beginnt

| 36 Comments

Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich in einem Zug. In einem ICE, dem schnellsten und bequemsten aller deutschen Züge. Täglich fahre ich zwischen Berlin und Hamburg hin und her, weil ich privat zu sehr an meiner Berliner Heimat hänge und beruflich keinen anderen Job möchte als den in Hamburg. So verbringe ich fünf Tage die Woche mehr als drei Stunden in Zügen. Drei Stunden, in den ich arbeite, lese, nachdenke und die unglaublichsten Dinge erlebe: Wie Menschen Beziehungen eingehen und beenden, wie Menschen Tränen des Glücks und der Trauer vergießen, wie Menschen die absurdesten Diskussionen führen und die faszinierendsten Dinge machen. Ich bin Zeuge, wie manche Mitreisende Intimes aus ihrem Leben preisgeben und vergessen, dass sie nicht alleine sind. Ich höre, wie die Leute um mich herum grunzen, schnarchen, lachen, kichern, glucksen und manchmal auch furzen. Kurz: Ich bin Fan der aufregendsten Soap der Welt geworden – des Bahnfahrens.

Auch Ihr reist mit der Bahn. Vielleicht nicht so häufig wie ich, aber auch Ihr seid ab und an „Im Zug unterwegs“. Setzt beim nächsten Mal nicht instinktiv die Kopfhörer Eures iPods auf, sondern lauscht einmal bewusst, was um Euch herum passiert. Wie die alte Oma gegenüber die Illustrierte liest und dabei mit dem Kopf schüttelt, weil „früher Schauspieler noch Phantasien auslösten – nicht wie dieser Schweiger“. Wie der Mann am Nebentisch lautstark telefoniert und dem kompletten Großraumwagen erzählt, dass „die Alte gestern nun wirklich denkt, wie sind jetzt zusammen – nach nur einer Nacht“. Wie der kleine Junge hinter Euch gerade das Lesen lernt und „der kleine Max Angst im Bunkeln…Mama, was heißt Bunkeln?…Ach so, Dunkeln… im Dunkeln hat.“

In fast jedem Zug, der zwischen Kiel und Konstanz, Cottbus und Saarbrücken unterwegs ist, ereignen sich wunderbare Geschichten: Tragödien wie Komödien. Und Ihr seid Zeuge. Kommt nach Hause und erzählt die Geschichte vom kleinen Jungen, von der alten Oma, von nervigen, telefonierenden Mann. Ihr lacht darüber, und manchmal tun Euch die Mitreisenden auch leid. Eins aber ist sicher: Eure Mitreisenden werden Euch nicht kaltlassen – wenn Ihr Euch auf sie einlasst. Weil jeder Großraumwagen ein Mikrokosmos ist und Ihr auf Menschen stoßen werdet, die Ihr sonst kaum zu Gesicht bekommt, weil sie in Eurem Leben nicht existieren.

Ich lade Euch ein, gemeinsam mit mir die Geschichten vom Bahnfahren zu sammeln. Geschichten von Menschen. Geschichten, die aufregender sind als der Blockbuster im Kino und spannender als Kriminalromane. Geschichten aus dem wahren Leben. Jeder darf und soll mitmachen, solange niemand diskreditiert oder diffamiert wird. Wenn Ihr eine Erzählung hinzufügen wollt, schreibt eine kurze Mail an auchichbin@im-zug-unterwegs.de.

Demnächst wird es hier Werbung zu sehen geben. Die Werbe-Einnahmen gehen nach Abzug der sehr geringen Kosten an gemeinnützige Einrichtungen und Verbände. An welche genau, darüber werden die aktivsten Autoren jeweils zum Quartalende gemeinsam entscheiden.

Nun heißt aber „Gute Fahrt“. Der nächste Halt ist… mit Sicherheit ein Bahnhof.

36 Comments

  1. Genau deswegen liebe ich den http://twitter.com/bahn Account – über den ganzen Tag die Erlebnisse anderer Bahnfahrer, mal amüsant, mal ärgerlich, mal interessant und manchmal schneller als die Presse 😉

    Vielleicht kannst du ja den einen oder anderen antwittern und aus den 140 Zeichen eine echte Geschichte machen?

  2. Die Schrift ist sehr klein bei Firefox @ 1280*1024. Vielleicht etwas größer? 😉

  3. ich bin gespannt auf die Erlebnisse!

    @Michael: Vielen Dank für den Hinweis auf twitter.com/bahn. Kannte ich bisher nicht, wurde aber selbstverständlich direkt “gefollowed”.


    http://twitter.com/stelten

  4. diesen Twitter liebe und lebe ich auch…man sollte wirklich diesen BahnTwitter mal zusammenfassen…aber dann bitte ohne die ganzen Verspätungsmeldungen 😉

    Klasse Idee dieses Blog und hier schreibt bestimmt nicht die PR Abteilung der DB…

    Weiter so! Mehr!

  5. Hallo Sachar,
    toll, dass aus einer “fixen Idee” tatsächlich dieser Blog geworden ist. Ich bin gespannt auf die/Deine Geschichten und werde versuchen, selbst ein paar Stories beizutragen.
    Viel Erfolg und gute Fahrt,
    Stefan

  6. Viel Erfolg! Die Strecke kenne ich nur zu gut, muss sie aber glücklicherweise nur noch monatlich fahren.

    Grüße vom Stadtbahn-Blog
    @Stadtbahn

  7. Ach, auch ein Berlin-Hamburg-Pendler? Ich bin immer im 7:13-Uhr-ICE (und ca. 18 oder 19 Uhr trete ich die Rückfahrt an). Wie wär’s mit einem nostaligen Rückblick auf die drei Monate Umweg und den, äh, Catering-Service währenddessen 😉

  8. Vielen Dank lieber Sachar! Sehr cool, gleich mal in den Feedreader gepackt.

    Bin gespannt auf die Geschichten und werde sicher das ein oder andere mal einreichen, wenn ich Zeit finde, es niederzuschreiben. Man erlebt ja doch einiges.

  9. Schöne Idee, bin gespannt. 🙂

  10. Gesagt, getan. So kenn ich dich, Sachar! Wie per Tweet schon angekündigt, ich werde hier bei nächster Gelegenheit etwas beitragen.

    Großartig übrigens die Headergrafik! Wenn man sich die Einstellung so mancher Zugbegleiter zum Kunden anschaut, könnte man meinen, sie transportieren menschlichen “Restmüll” von A nach B. Aber dazu dann später mehr.

    Rad- und Achsbruch!
    Tapio

  11. Ich wünsche einen guten Start für dieses Blog und Dir allzeit gute Fahrt.

  12. Herrlich!

    Ich freue mich jetzt schon auf die interessantesten Geschichten und werde auch selbst bestimmt das ein oder andere einreichen, bestimmt auch öfters von Fußballfahrten:-)

    Vielen Dank und weiter so!

    Frank

  13. bin zwar kein bahnfahrer, finde die idee aber klasse….
    alle einsteigen bitte!!!

  14. Pingback: Bahn-Blog — ☠ Camp Ring2

  15. > Die Schrift ist sehr klein bei Firefox @ 1280*1024.
    > Vielleicht etwas größer?
    Dem stimme ich zu.

  16. Super Idee! Ich freu mich auf Berichte und Erlebnisse!

  17. @Schrift, die kann man im FF mit STRG/CTRL und dem Mausrad beliebig vergrößern oder verkleinern…

  18. Hallo Sachar, wir freuen uns wenn es losgeht. Gern stellen wir Euch dann auch unserer Bahn-Community vor, damit auch unsere Leute ihre Stories zum Besten geben können.

  19. Schöne Idee, dieser Blog. Damals, als man sich das Bahnfahren noch leisten konnte und in den Zügen noch Fahrkarten verkauft wurden, bin ich viel mit der Bahn gefahren.

    Inzwischen haben mich die Preise der Bahn allerdings dazu gebracht etwas zu tun, was umweltmäßig richtig übel ist: ich fahre mit den Bus!

    Trotzdem freue mich auf das, was hier vielleicht noch zu lesen sein wird. Viel Erfolg!

    http://twitter.com/herr_lebek

  20. Pingback: MAGIX Blog

  21. Das Design gefällt mir sehr gut und auch die Idee ist schön. Die Schrift finde ich, trotz Firefox Nutzung, nicht unbedingt zu klein.
    Und was ich schon immer mal wissen wollte: was ist “gluksen”???

  22. Hi Sachar,

    Spitzen-Sache dieser Blog – ich habe ja auch vor ein paar Wochen selber meine Erfahrungen bei @coffeemicks Lauschangriff in der Bahn gemacht, das hast Du ja auch schon so schön gebloggt 🙂 http://www.massenpublikum.de/blog/?p=1113

    Werde Deine Geschichten aufmerksam verfolgen und zusehen, dass ich nie mit Dir im Zug sitze.

  23. Hej Sachar,

    auch ich finde die Idee klasse, wie ich dir ja schon geschrieben habe. Ich finde auch den Namen klasse gewählt und allein schon ob der nicht mehr vorhandenen “Bundesbahn” viel passender als mein bundesbahnblog.de, welches ich 2006 für denselben Zweck reserviert hatte.

    Kurzum: Ich werde gerne mal die eine oder andere Geschichte beisteuern und in den nächsten Tagen eine Bewerbung an ichbinauch@im-zug-unterwegs.de verschicken!

    Viel Erfolg und allzeit spannende Einblicke ins Privatleben Dritter,
    Oliver

  24. Hey Sachar,
    bin gespannt auf interessante/verrückte/schöne/peinliche Geschichten von der Schiene. Feed ist abonniert 🙂

    Grüße

    Christian

  25. Lieber Sachar,
    nach deinen stets amüsanten Bahn-Tweets ist im-zug-unterwegs.de schon jetzt mein neues Lieblingsblog! Super, dass das so schnell geklappt hat!

  26. Hallo Sacher,
    ich hoffe, Du kennst dann auch den schönen taz-Artikel “Entgleisung im ICE”: http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/entgleisung-im-ice/
    Der Redakteur teilt ähnliche Ansichten…

  27. Super Idee, habe das Blog direkt mal abonniert! Ich freue mich schon auf spannende Bahn-Geschichten – und hoffe, dass mir bald mal wieder lustige Geschichten passieren, die ich einbringen kann 🙂

  28. Schöne Sache. Gleich mal mit Lesezeichen versehen. Viel Erfolg!

  29. Das ist ein wunderbare Tat. Ich erinnere mich noch gern und häufig an den schönen (leider eingestellten) Metropolitan-Zug, der seinerzeit von HH nach D’dorf fuhr. Dort war es urgemütlich und teilweise, ob der Leere, sehr sehr leise. So konnte man jedes intime Agentur-Gespräch belauschen und ich dachte oft in mich hinein “stimmt ja gar nicht!”…

  30. Hallo Sachar,

    herzlich Willkommen im Bahnblog Universum.

    Beste Grüße und viel Erfolg von gleisritter.de

    🙂

  31. Tolle Idee!
    Freue mich auf viele tolle Geschichten.

  32. Sorry, etwas off topic, aber wahrscheinlich lässt du dir deine Pendelei in der Steuer zurückerstatten, oder? Wie stehst du aus ökologischen Gesichtspunkten zu deiner Pendelei?

  33. Bin selbst auch viel und oft mit dem Zug unterwegs…deshalb gefällt mir die Beschreibung “die aufregendste Soap der Welt – das Bahnfahren” sehr gut! Dies trifft die bunte Welt einer Zugfahrt sehr gut auf den Punkt!

    Freue mich schon auf die vielen Geschichten…

  34. Hi Sachar

    Auch vom zweiten Gleisritter, einem Pendler-Blog, alles Gute und einen guten Start!

    Und wie zu Hölle hat es Vlad aka Perun geschafft, sein Theme zum Bahnfahrer-Blog-Standard zu machen? 😉

  35. Bahn und Bus sind überfüllt

  36. Pingback: Über das Reisen mit der Deutschen Bahn. #bahn « Gedankensolo

Leave a Reply

Required fields are marked *.


%d bloggers like this: