Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

Ein Schulausflug 2.0 – Werkstattführung bei der DB Regio NRW

| 3 Comments

Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit, an einer der Werkstattführungen der DB Regio NRW teilzunehmen, die diese auf ihrer Website anbieten.

IMG_2234

Nach fast sechs Monaten Zugabstinenz bin ich mal wieder mit der Bahn gefahren und es war das typische Durcheinander. Auf dem Hinweg nach Düsseldorf war noch alles bestens. Um 9:30 Uhr mussten sich die Teilnehmer der Werkstattführung am vereinbarten Treffpunkt am Düsseldorfer Hauptbahnhof sammeln.

IMG_2245

 

Nach der Anmeldung sammelte uns eine freundliche Promoterin der Bahn auf und es ging in Richtung Gleis 10. Dort warteten wir auf den RE6, der von Minden pünktlich einfuhr und seinen geplanten Check in der Werkstatt mit uns an Bord absolvieren sollte. Nach ca. drei Kilometern erreichten wir das Bahnbetriebswerk und kamen auf einem Einfahrgleis zum Stehen. Wie im „richtigen Leben“ der Bahn gab es eine Störung im Betriebsablauf, die dann eine unplanmäßige Wartezeit von 20 Minuten mit sich brachte. Dann aber ging es mit einem Ruck weiter und wir erreichten unseren Endhaltepunkt unmittelbar vor den Toren des Werksgeländes der DB Regio NRW.

 

IMG_2255 IMG_2260

Hartmut Herbig (seinen “Mädchennamen” wollte er mir leider nicht verraten) empfing uns mit einer rheinisch-kölschen Begrüßung.

IMG_2263

Und das, obwohl wir uns ja auf Grund und Boden der “verbotenen Stadt” befanden! Im Anschluss daran machten wir uns auf den Weg zu einem Meetingraum, in dem wir dann eine routinemäßige Schulung hinsichtlich der Sicherheitsrichtlinien der Bahn AG sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Fakten des Standortes Düsseldorf erhielten.

IMG_2274

120 Mitarbeiter zählt das Betriebswerk in Düsseldorf. Diese kümmern sich um einen Fuhrpark, der aus 84 Zügen der Baureihe 422, 28 der Baureihe 423, 30 143er Lokomotiven plus X Wagen und 32 VT 628ern besteht. Die Infrastruktur des Werkes Düsseldorf besteht aus einer Außenreinigungsanlage, einer Drehscheibe, einer Gleiswaage, einer UDF-Halle, mehreren Reinigungsbühnen und einem vollautomatischen Lager. Zu den Aufgaben zählen unter anderem: Hauptuntersuchungen, Entsorgung von Brauchwasser, Außen-/Innenreinigung, Laufwerkskontrolle, Radsatz- und Komponententausch und die Bedarfsinstandsetzung.

IMG_2373

Wissen Sie was ein Zug der Baureihe ET 422 wiegt? Ich wusste es auch nicht, aber 112 Tonnen Leergewicht bringt eine BR 422 auf die Waage, was ca. einem Gewicht von 200 Pferden entspricht. Die Maximalleistung beträgt aber 1.600 kw, was jedoch ca. 2.000 Pferden entspricht. Die Mobilität ist also hier der alten Welt weit voraus 😉

IMG_2410

Großes Anfangsthema der Tour: Toiletten! Im Betriebswerk Düsseldorf werden diese Komponenten-WC aufgearbeitet.IMG_2298

Was die Kollegen Kurioses bisher gefunden haben, liegt in einem separaten Schrank. Vom Handy über einen BVB Schal, über Schnuller, Schlüssel, Flaschen und Feuerzeuge hat man auch schon ganze Plastiktüteninhalte aus den Toiletten fischen müssen.

IMG_2301

Also, wenn Sie nicht wollen, dass die Reinigungskräfte der Betriebswerke mit Ihrem Handy telefonieren, passen Sie besser auf Ihre Sachen auf. Weiter ging es zum vollautomatischen Ersatzteillager der Werkstatt.

IMG_2284

Die Gesamtlagerkapazität beträgt 216 qm und ist im Shuttle-Regalsystem aufgebaut. Hier erhielten wir unsere Warnwesten und eine kleine Verpflegung für die Tour.

IMG_2336

Der Weg führte uns durch die Wagenhalle, in der gerade Lokomotiven des Typs 143 und Triebzüge der Baureihe 422 gewartet wurden.

IMG_2297

In den letzten Jahren wurden durch die DB Regio NRW ca. 13 Millionen Euro in Neulackierungen und Anti-Graffiti Entfernung investiert. Die erste Graffiti-Entfernungsanlage in NRW wurde im Juli 2013 im Werk Düsseldorf realisiert. Neben Sachsen und Berlin ist NRW am häufigsten von Graffiti betroffen. Die Schäden belaufen sich auf ca. 1,7 Mio. Euro jährlich. Zielsetzung ist, dass neues Graffiti innerhalb von 24h vom Fahrzeug entfernt wird.

IMG_2341IMG_2364 IMG_2366IMG_2343

Die Tour ging weiter an der Unterflurdrehbank vorbei, an der die Räder wieder rund gemacht werden.

IMG_2345

Haben Sie eine Ahnung, wie viele Sitze bei der DB Regio NRW pro Jahr ausgetauscht werden müssen? 800 ist die Zahl. 320.000 Meter pro Jahr ist die Waschleistung der „normalen“ Waschanlage. Dieses entspricht ca. der Strecke Düsseldorf – Würzburg.

IMG_2355

Dann folgte eine Showanfahrt auf einem VT 628 und auf einer Rangierlok. Wir fuhren in die eine verbliebene von ehemals zwei Drehscheiben der Werkstatt Düsseldorf. Einmal hin und einmal zurück. Meine foto- und videointeressierten Mitstreiter der Gruppe zwängten sich in den kleinen Führerstand, um den besten Platz zu ergattern.

IMG_2368 IMG_2371 IMG_2385 IMG_2381 IMG_2392

Mit einem kurzen Abstecher zur Dispostelle Düsseldorf und einer abschließenden Fragerunde endete die Betriebsführung der Werkstatt Düsseldorf der DB Regio NRW nach ca. zwei Stunden. Gerne hätte ich noch mehr gesehen bzw. wäre gerne tiefer in die Materie eingestiegen, aber die Zeit reichte leider hierzu nicht aus. Die Führung der Werkstatt ist jedoch nur eine Tour, die die DB Regio dieses Jahr im Bereich der „Backstagetouren“ anbietet. Es gibt noch Touren in den Bereichen: Güterbahnhof, Betriebssteuerung, Bahnhofsführung, Ausbildungszentrum, Kundendialog, Fahrtraining, Sonderzug und Werkstattfest. Buchen kann man diese Touren auf der Internetseite der DB Regio NRW So weit ich informiert bin, sind ist die Tour am 28.07.2013 in Aachen noch nicht ganz ausverkauft.

Meine Tweets von dem Event habe ich in einem Storify zusammengefasst, dort findet man auch noch weitere Fotos von der Tour.

IMG_2408

 

Ende Juli werde ich noch an der Güterbahnhofstour teilnehmen, worüber dann auch mein nächster Blogartikel gehen wird. Ich bin schon sehr gespannt.

IMG_2327

 

3 Comments

  1. Moin,

    schoener Bericht ueber Deinen Ausflug! Das erinnert mich an eine Veranstaltung die ich in Koeln – sogar schon 2x – besucht habe. Ein Volkshochschulkurs in dem die KVB erklaert wurde und anschliessend durfte man selbst im Fuehrerhaus platz nehmen und eine Runde Strassenbahn ueber den Betriebshof fahren. Das ist schon 10(+) Jahre her, aber vielleicht bietet die VHS Koeln das ja noch an – ich koennte mir vorstellen, dass das etwas ist fuer Dein Bahn-Erlebnis-Portfolio.
    Am Simulator ausgebildet bis Du ja schon!

    Gruesse,
    Holger

  2. Als nächstes kommt Köln-Eifeltor Ende Juli und darauf bin ich schon sehr gespannt. Die zwei Stunden der Werkstattführung waren informativ und nun ist wieder das Verständnis für den Bahnbetrieb ein wenig mehr gewachsen.

  3. Pingback: Links anne Ruhr (16.07.2013) » Pottblog

Leave a Reply

Required fields are marked *.


%d bloggers like this: