Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

– Setup 14 – Torsten Maue

Torsten Maue

1. Wer bist Du, was machst Du und wo haben wir uns das erst mal kennengelernt?

Ich heiße Torsten Maue, bin Inhaber einer Onlinemarketingagentur für SEO und Social Media und ich glaube wir beide sind uns bisher nur aus der Ferne begegnet. Kann man aber sicher noch ändern.

2. Welche Bahncard hast Du oder welches Ticket nutzt Du meistens?

Ich habe aktuell die Bahncard25, ganz früher hatte ich die Bahncard50 und noch viel früher solche Dinge wie Junior-Ticket und Taschengeld-Pass. 😉

Da ich viele meiner Fahrten längerfristig planen kann, erwische ich meistens noch sehr günstige Sparpreise und kann die über die Bahncard25 noch weiter reduzieren. Das war auch der Grund meines Wechsels von der BC50 zur BC25. Ich bekam immer öfters Sparpreise angeboten, da kam ich gar nicht mehr dazu die BC50 zu nutzen.

3. Wie oft fährst Du Bahn und welche Züge nutzt Du?

Ich mache so ca. 15-20 Fernfahrten im Jahr, meistens zu Barcamps oder ähnlichen Veranstaltungen, aber auch zu Messen, zu Kurzurlauben usw. Dadurch fahre ich zumeist mit IC und ICE-Zügen, bisher auch zweimal mit dem City Night Line.

4. Platzreservierung oder Risiko?

Zu 95 % reserviere ich mir einen Sitzplatz, zumal ich häufig Freitag und Sonntag fahre. Wenn ich mal mitten in der Woche fahre oder kürzere Strecken wie Magdeburg – Hannover, dann verzichte ich da auch mal drauf.

5. Was hast Du meistens bei Deinen Bahnfahrten dabei?

Eine Vielfachverteilersteckdose. *g* Dazu dann natürlich noch mein Chromebook, neuerdings den Kindle Reader, mein Smartphone und je nach Ziel meiner Reise auch meine Fotoausrüstung bzw. einen Teil davon.

6. Wie vertreibst Du Dir die Zeit im Zug?

Lesen, im Netz surfen und an den Bahnhöfen bei Foursquare einchecken.

7. Was ist für Dich die perfekte Bahnlektüre /-Musik -/Film

Filme gar nicht, ansonsten lese ich da alles was mir so zwischen die Finger kommt und meinen Interessen entspricht.

8. Hast Du schon ein nachhaltiges Erlebnis im Zug/auf dem Bahnhof gehabt?

Nachhaltig in Form von Auswirkungen bis heute? Ja, ich hab die @ichhebgleichab dort erstmalig wirklich live kennengelernt. 🙂

9. Was findest Du gut im Zug/am Bahnhof?

Man kann arbeiten, essen, lesen, schlafen, auf Toilette gehen und die Fahrt geht dennoch weiter.

10. Was stört Dich im Zug/am Bahnhof

So pauschal eigentlich nichts.

11. Gibt es eine Anekdote von einer Bahnfahrt die Du hier mitteilen möchtest?

Oh ja, da fällt mir was aus den 90ern ein. Damals wollte ich mit zwei Leuten mit dem Wochenendticket eine Rundfahrt machen. Es war im Dezember und es war arschkalt. Ich hatte die längste Strecke, also kaufte ich das WE-Ticket.

Staßfurt:  Der Eilzug nach Erfurt hatte Verspätung, den Personenzug in Sandersleben nur noch knapp erwischt, da dieser auch leicht verspätet war. Unterwegs plötzlich Schnellbremsung. Ein PKW kam auf glatter Straße nicht mehr vor dem Bahnübergang zum Stehen. Also kollidierte er mit unserem Zug. Zwei Stunden verspätet dann in Halle eingetroffen. Meine Reisebegleiter waren ohne mich gen Weimar gefahren. Ich mit dem nächsten Eilzug hinterher. Raus in Weimar, da stiegen die in den gleichen Zug ein und wollten nach Erfurt. Ich auch gleich wieder mit. Von Erfurt aus ging es nach Sömmerda und dann weiter nach Großheringen. Alles pünktlich, da wieder etwas Verspätung, aber alles im Rahmen.  Weiter nach Halle/Saale. Von da dann  wieder nach Sandersleben. Der Zugbegleiter sagte mir, das wäre an diesem Tag der erste Zug auf der Strecke der pünktlich wäre. In Sandersleben dann umgestiegen nach Staßfurt und auch hier wieder alles pünktlich. Naja, aber nur bis zum nächsten Halt in Güsten, 7 km vor Staßfurt. Da waren nämlich die Weichen eingefroren und zwei Züge (der Personenzug nach Dessau und der Eilzug nach Magdeburg) kamen nicht fort.

Damals waren Handys alles andere als weit verbreitet und nur mit etwas Glück fand sich ein Fahrgast im Zug der eines besaß. Ich durfte von dessen Telefon meine Eltern anrufen und dann holte mich mein Vater in Güsten mit dem Auto ab.

12. Wie sieht für Dich der Personenverkehr der Zukunft aus?

Moderne, zuverlässige, pünktliche Züge mit ausreichend Steckdosen, genug Platz für Gepäck und Mobilfunkverstärkern. Freue mich daher schon mal auf die Doppelstock-IC-Züge und die neuen ICx.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


%d bloggers like this: