Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

– Setup 15 – Gerhard Schröder

537548_452723774790102_555927357_n
1. Wer bist Du, was machst Du und wo haben wir uns das erst mal kennengelernt?Nein Name ist Gerhard Schröder. Ich bin GF einer auf Online-Kommunikations- & Vermarktungsfragen für Verlage spezialisierten Unternehmen. Die Nische in der Nische- Wobei wir inzwischen immer mehr Anfragen auch von Unternehmen jenseits der Verlagswelt erhalten.Wir zwei haben uns im Jahr 2011 auf der der Buchmesse Frankfurt kennengelernt. Damals noch im Rahmen meines alten Blogs Padlive.de. Inzwischen gehörst Du ja zu den Lesern meines neuen Blogs http://wewearsmartwear.de
2. Welche Bahncard hast Du oder welches Ticket nutzt Du meistens?Bahncard 50. Hauptstrecken sind Essen – Berlin und Essen – Frankfurt.
3. Wie oft fährst Du Bahn und welche Züge nutzt Du?
Früher war ich fast nur im Zug unterwegs, inzwischen erledige ich viele Termine via Hangout/Video-Konferenz. Das ist ein echter Wandel in der Gesprächskultur. Aber… Machbar.
4. Platzreservierung oder Risiko?
Ist eine Frage der Tages- und Uhrzeit. Ich setze generell eher auf Platzreservierung.
5. Was hast Du meistens bei Deinen Bahnfahrten dabei?

iPad & iPhone. Ein Notizblock mehr für die Gesprächsteilnehmer, denn nicht jeder Mensch kann sich mit einer Audio-Aufzeichnung eines ganzen Gesprächs anfreunden. Für diese Fälle habe ich einen Block im iPad-Format zur Hand.

6. Wie vertreibst Du Dir die Zeit im Zug?

Lesen. Witzigerweise im Zug sogar noch gedrucktes Papier von der Bahnhofsbuchhandlung. Oft greife ich in Regale die ich sonst eher MEIDE, einfach um neue Impulse zu bekommen. Das kann dann auch eine Mode- oder Kochzeitschrift sein, einfach um zu sehen, wie andere Zweige der Branche mit gewissen Dingen umgehen.

7. Was ist für Dich die perfekte Bahnlektüre /-Musik -/Film
 
Perfekt? Eine Kurzgeschichtensammlung, denn im Zug wird man immer wieder unterbrochen. „Fahrkartenkontrolle“ – „Ist der Platz noch frei?“ Ansonsten gerne einen langen Roman.

8. Hast Du schon ein nachhaltiges Erlebnis im Zug/auf dem Bahnhof gehabt?
 
Zur Zeit der Unternehmensberatung wollten die Chefs mir eine Bahncard 100 überreichen,  da ich nach jeder Bahnfahrt einen neuen Geschäftskontakt mitgebracht habe. Es liegt mir einfach im Blut „an der Tränke auf der Lauer zu liegen“ und neue Kontakte zu gewinnen.

9. Was findest Du gut im Zug/am Bahnhof?

Gegenüber dem Flieger wesentlich mehr Zeit. Wenn ich an meine Zeit in Berlin denke:

Fahrt mit dem PKW von Essen nach Düsseldorf
Rechtzeitig vor Ort sein
Einchecken
Flug nach Berlin
Taxi in die Innenstadt

In fast der gleichen Zeit reiste ich mit der Bahn nach Berlin und hatte „mehr Zeit am Stück“ für die Arbeit / als Freizeit.

10. Was stört Dich im Zug/am Bahnhof

Am Konzept Bahnhof stört mich mein Heimatbahnhof, Bad Oeynhausen. Wird inzwischen nicht mehr via ICE angefahren und der Fahrstuhl (Behindertengerechter Personennahverkehr) ist nicht mehr / immer in Betrieb.

11. Gibt es eine Anekdote von einer Bahnfahrt die Du hier mitteilen möchtest?

Steige in den ICE nach Frankfurt, sitzt der @Nerotunes auf meinem reservierten Sitzplatz. So klein ist die Bahnwelt.

12. Wie sieht für Dich der Personenverkehr der Zukunft aus?
Weniger PKW, noch mehr Bahn.

3 Comments

  1. Pingback: Tote Blogs LEBEN länger | PadLive

  2. Pingback: Wir jetzt bei Google+ - Gerhard Schröder auf GastBloggerTour

  3. Pingback: Gerhard Schröder: Tanzen, Tee und Technik

Leave a Reply

Required fields are marked *.


%d bloggers like this: