Im Zug unterwegs

Geschichten vom Bahnfahren

Setup 28 – Deborah Klein

DeborahKlein_hoch

1. Wer bist Du, was machst Du und wo haben wir uns das erst mal kennengelernt?

Ich bin freie PR-Beraterin aus Hamburg mit Schwerpunkt im Bereich Verlage und Autoren. Mehrere Jahre war ich als Pressesprecherin bei Selfpublishing-Verlagen tätig. Kennengelernt haben wir uns per Mail. Ich hatte die Plattform über ein Interview mit dem Blogger Leander Wattig entdeckt.

2. Welche Bahncard hast Du oder welches Ticket nutzt Du meistens?

Ich habe keine Bahncard (mehr). Als ich noch in einer Fernbeziehung war, kam ich nicht drum rum. Das hat sich dann auch gelohnt mit der 50er Bahncard. Jetzt fahre ich nur noch punktuell zu beruflichen Terminen oder mal in die Heimat nach Berlin.

3. Wie oft fährst Du Bahn und welche Züge nutzt Du?

Ich fahre eigentlich mindestens einmal im Monat. Feste Züge sind die nach Leipzig und Frankfurt zu den Buchmessen. Und regelmäßig nach Berlin, da ich dort auch ein starkes berufliches wie privates Netzwerk habe.

4. Platzreservierung oder Risiko?

Definitiv Reservierung. Ich kann sonst irgendwie nicht entspannen. Ich möchte mich setzen und dort bleiben, bis ich aussteige. Und gern im Ruhebereich.

5. Was hast Du meistens bei Deinen Bahnfahrten dabei?

Mein Handy, Netbook und ein gutes Buch. Dazu Getränk und ein Snack. Ich mach es mir gern gemütlich. Dann macht die Bahnfahrt auch Spaß.

6. Wie vertreibst Du Dir die Zeit im Zug?

Lesen, müde werden, schlafen, aufwachen, aus dem Fenster schauen, SMS schreiben.

7. Was ist für Dich die perfekte Bahnlektüre /-Musik -/Film

Ein gutes Buch lässt die Fahrt im Fluge vergehen. Zuletzt habe ich den tollen Roman „Strahlend schöner Morgen“ von James Frey gelesen. Ein schönes Portrait von Los Angeles, sehr nah an der Realität.

8. Hast Du schon ein nachhaltiges Erlebnis im Zug/auf dem Bahnhof gehabt?

Wiedersehen und Abschied sind prägende Erlebnisse. Und das gibt es ja im Zug und an den Bahnhöfen genug. Eigentlich eine emotionale Angelegenheit, das Bahnfahren.

9. Was findest Du gut im Zug/am Bahnhof?

Bahnhöfe finde ich meist anstrengend und laut. Im Zug ist es zum Glück meist ruhiger. Ich finde es immer wieder spannend, wie man mit Menschen einen Teil des Weges gemeinsam fährt, sich nicht kennt, das Ziel des anderen nicht kennt. Es ist ein kurzfristiges Gefühl der Verbundenheit.

10. Was stört Dich im Zug/am Bahnhof

Ich mag es nicht, wenn Leute mit Ihren Burgern und Pommes in den Zug steigen. Auch die Wichtigtuer, die laut und nervig die ganze Zeit telefonieren. Im Zug ist es wichtig, Rücksicht zu nehmen. Ich begegne aber meist sehr netten Menschen.

11. Gibt es eine Anekdote von einer Bahnfahrt die Du hier mitteilen möchtest?

Ich habe einmal eine Oma mit ihrem Enkel erlebt. Das war sehr niedlich anzusehen. Die Oma hatte Proviant (Berlin-Hamburg) für eine Woche mit. Der Enkel fand die belegten Brote aber langweilig. Also sind die beiden ab in das Zugbistro und haben Currywurst bestellt. Da hab ich Hunger bekommen.

12. Wie sieht für Dich der Personenverkehr der Zukunft aus?

Für die Zukunft wünsche ich mir eine noch umweltfreundlichere Möglichkeit, sich fortzubewegen. Ich finde das Zugfahren für kurze Strecken daher grundsätzlich besser als Fliegen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.


%d bloggers like this: